Zucchini-Frittata mit Joghurt-Minz-Sauce

Für das folgende Gericht habe ich mich von einem italienischen Kochbuch inspirieren lassen. Im Original wird zu den Zucchini-Frittata allerdings eine Tomatensauce gereicht, bei mir gibt es eine kalte Joghurt-Minz-Sauce dazu. Das ist vor allem an warmen Tagen eine erfrischende Alternative.

Fangen wir mit der Joghurt-Minz-Sauce an, die darf ruhig etwas durchziehen. Einen Becher (500 g) griechischen Joghurt in eine Schüssel geben und mit Pfeffer, Salz, Knoblauch und Zitronensaft abschmecken. Zum Schluss noch eine gute handvoll gehäckselte Minze dazu und schon ist die Beilage bzw. Sauce fertig.

Nun geht es weiter mit der Zucchini-Fritatta, dafür muss zunächst einmal ein Teig angerührt werden. Mehl (100g) in eine Schüssel geben und mit etwa einem Teelöffel Backpulver verrühren. Dann zwei Eier hineingeben und durchrühren. Damit der Teig etwas dünnflüssiger wird, noch rund 50 ml Milch unterrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Eine mittelgroße Zucchini (etwa 300g) grob raspeln und in die Teigmasse geben. Nun noch den Kräutergarten plündern und zwei Esslöffel zerkleinerten Thymian in den Teig einrühren. Das Pikante am Rezept ist eine kleine, getrocknete Chilischote, die gemörsert und ebenfalls dazugegeben wird.

Eine Pfanne erhitzen und die Zucchini-Frittata in Olivenöl ausbacken. Für eine Fritatta reicht etwa einen Esslöffel Teigmasse aus. Die Gemüsetaler von beiden Seiten bei mittlerer Hitze für rund fünf Minuten in der Pfanne braten, bis sie eine goldgelbe Farbe besitzen. Sofort zusammen mit der Joghurt-Minzsauce servieren und einfach genießen – am besten noch mit einem leckeren Salat.

 

Einkaufsliste:

Zucchini

Mehl

Milch

Eier

Thymian

Backpulver

getrocknete Chilischote

griechischer Joghurt

Zitrone

Knoblauch

Minze

Pfeffer

Salz