Über die Seite

Wie viele andere auch, bin ich berufstätig und brauche abends schnell etwas auf den Teller. Fertiggerichte mag ich aber nicht unbedingt jeden Tag. Aus frischen, aber wenigen Zutaten, schnell etwas zu kochen, ist eher mein Ding. Mit der Zeit sind daraus jede Menge schnelle Rezepte entstanden, die problemlos nach Feierabend zubereitet werden können.

Und wenn ich problemlos sage, ist das auf jeden Fall so. Ich bin eher der faule Koch, der zwar leidenschaftlich gern kocht, aber auch schnell etwas essen möchte. Stundenlang auf eine Gans aus dem Ofen oder einen Schmorbraten zu warten, ist nicht so mein Ding. Ab und an kann es schon einmal vorkommen, dass es etwas länger braucht, doch das ist eher die Ausnahme. Flott kochen ist meine Devise und folglich heißt meine Website auch so. Wer schnelle Rezepte nach Feierabend sucht, ist hier genau richtig.

Salate
Ofengerichte
Suppen

Bei den schnellen Rezepten nach Feierabend ist für jeden etwas dabei. Ein Schwerpunkt sind Salate, davon gibt es jede Menge Rezepte – verschiedenen Arten von Spargelsalat, Auberginensalat, Erbsen-Minz-Salat und noch jede Menge mehr. Auch vegetarische Rezepte sind hier vielfach vertreten. Ich bin zwar selbst kein Vegetarier, esse aber immer häufiger fleischlos. Meine Lebensgefährtin freut das, sie isst noch weniger Fleisch als ich.

Fleischgerichte dürfen bei den schnellen Rezepten nach Feierabend ebenfalls nicht fehlen. Es gibt bei mir zum Beispiel viel aus Hackfleisch, das mag meine Freundin zum Beispiel. Isst sie nicht mit, gibt es aber auch schon mal Lamm. Hähnchen in allen Variationen ist wiederum kein Problem – Hauptsache es hat keine Knochen mehr. Schwein oder Rind muss ich wiederum alleine essen, deshalb gibt es hier nur wenige Rezepte dazu.

Vegetarisch
Fleischgerichte

Bei Suppen und Eintöpfen ist das mit den schnellen Rezepten nach Feierabend so eine Sache, dauert es doch häufig Stunden, bis sie fertig sind. Eine echte Rinderbrühe setze ich jedoch immer am Wochenende und dann reichlich auf. Dann geht das mit dem Kochen während der Woche ganz einfach. Und Aufwärmen lässt sich solch eine Suppe immer wunderbar. Gerne wird bei uns Zuhause auch Kürbissuppe oder Chili mit oder ohne Carne gegessen. Auch eine Karottensuppe oder eine kalte Gurkensuppe steht ab und an auf dem Speiseplan.

Zum Schluss die Süßspeisen, da bin ich allerdings eher der Genießer als der Koch. Ich selbst fabriziere eher selten etwas Süßes. Backen mag ich eher gar nicht, denn da muss man grammgenau nach Rezept vorgehen. Ich gehöre eher zur Abteilung Freestyle, deswegen sind bei meinen Rezepten meist keine genaue Mengenangaben dabei. Der eine mag es würziger, der andere salziger, süßer oder saurer. Es muss daher jeder selbst beim Nachkochen schauen, wie er es am liebsten mag.