Vegetarische Lasagne aus mediterranem Gemüse

Ich bin zwar kein Vegetarier, esse dennoch gerne Gerichte, in denen kein Fleisch vorkommt. Die vegetarische Lasagne aus mediterranem Gemüse ist so ein Beispiel. Mediterran bedeutet in diesem Fall, dass ich Aubergine, Zucchini, Fenchel und Paprika für die Lasagne verwende. Das lässt Erinnerungen an den letzten Griechenland-Urlaub wach werden.

Weitere Zutaten für die vegetarische Lasagne sind Frühlingszwiebeln, Knoblauch und verschiedene Kräuter. Da mein Kräuterbeet derzeit noch etwas trostlos aussieht, habe ich zu einer Fertigmischung provenzalischer Kräuter gegriffen. Die geben dem Gericht ein ganz besonderes Aroma, obwohl frisch natürlich immer besser ist.

Aubergine, Zucchini, Fenchel und Paprika in möglichst kleine Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln und Knoblauch erleiden das gleiche Schicksal und wandern dann zusammen mit dem Gemüse in heißes Olivenöl. Nach dem Anbraten die Gemüsemischung mit passierten Tomaten ablöschen und mit Pfeffer, Salz und besagten Kräutern würzen.

Für die Lasagne braucht es nun noch eine Bechamelsoße. Die lässt sich recht einfach aus Butter, Mehl und Milch herstellen. Die Butter erhitzen und so viel Mehl zugeben, dass die Masse nicht allzu fest wird. Nun die Milch angießen und aufkochen lassen, dabei immer gut mit dem Schneebesen rühren, damit die Soße nicht am Boden festsetzt.

Die fertige Bechamelsoße nur mit etwas Salz würzen und ist dann einsatzbereit. Nun geht es ans Füllen der Auflaufform, die zunächst mit etwas Butter eingefettet werden muss. So wird sichergestellt, dass sich die fertige Lasagne gut lösen lässt.

Beim Einbringen der einzelnen Schichten habe ich mich nach dem gerichtet, was der Hersteller der Lasagneplatten auf seiner Packung geschrieben hat. So erst etwas Bechamelsoße und etwas von der Gemüsemasse in die Auflaufform gießen, dann erst folegen die ersten Teigplatten.

Abwechselnd nun die verschiedenen Schichten in die Form geben. In eine Schicht arbeite ich noch etwas Mozzarella ein. Den Abschluss bilden Teigplatten, die mit der restlichen Bechamelsoße übergossen werden. Nun noch grob geriebenen Parmesan drüber geben und ab damit in den vorgeheizten Backofen.

Der Hersteller der Teigplatten meinte, dass diese nach 20 Minuten gar seien. Ich kann das nicht so richtig glauben und so lasse ich die vegetarische Lasagne rund eine halbe Stunde in der Röhre. Jetzt ist es aber auch höchste Zeit, dass sie aus dem Ofen kommt, denn sie ist schon so braun wie die Rentner, die im sonnigen Süden überwintern.

 

Einkaufsliste:

  • Lasagneplatten
  • Auberginen
  • Zucchini
  • Paprika
  • Fenchel
  • Frühlingszwiebeln
  • Knoblauch
  • Olivenöl
  • passierte
  • Tomaten
  • Butter
  • Milch
  • Parmesan
  • Mozzarella
  • Pfeffer
  • Salz