Rote Linsensuppe

Linsen sind in der orientalische Küche weit verbreitet. Früher mochte ich sie nicht so, doch mittlerweile habe ich herausgefunden, dass aus ihnen leckere Gerichte gekocht werden können. Wie diese orientalische Linsensuppe mit Koriander und Kreuzkümmel, die ich hier vorstellen möchte. Sie ist ganz schnell gemacht und schmeckt ganz lecker. Ähnliche Suppen sind in der ägyptischen und arabischen Küche sowie in Indien zu finden.

Die orientalische Linsensuppe lässt sich ganz einfach aus wenigen Zutaten zubereiten. Sie benötigen dafür lediglich einen Bund Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Karotten, Gemüsebrühe, Tomatenmark und rote Linsen. Gewürzt wird die Suppe mit Rosenpaprika, Koriander und Kreuzkümmel. Die beiden letztgenannten werden in einem Mörser pulverisiert, bevor sie in den Topf kommen.

Doch der Reihe nach: Zunächst wird die kleingeschnittene Frühlingszwiebel in Butter angebräunt, dann werden ein, zwei Knoblauchzehen und die Gewürze kurz mit angebratenen. Nun kommen noch die Möhren und das Tomatenmark mit in den Topf. Das ganze wird mit Gemüsebrühe abgelöscht. Zum Schluss kommen die Linsen und der Rosenpaprika dazu.

Wenn die Linsen weich sind, wird die Suppe püriert und kann verzehrt werden. Ich wünsche guten Appetit. Ich habe vor dem Servieren noch einige Scheiben eingelegten Ingwer auf die Linsensuppe gegeben – das bringt noch einmal einen Extraschuss Würze.

 

Einkaufsliste:

  • Rote Linsen
  • Koriandersaat
  • Kreuzkümmel
  • Frühlingszwiebeln
  • Knoblauch
  • Karotten
  • Gemüsebrühe
  • Knoblauch
  • Rosenpaprika
  • eingelegter Ingwer