Quinoasalat mit Avocado, Rucola, Paprika und Tomaten

Da ich momentan etwa weniger Kohlenhydrate essen möchte, war ich auf der Suche nach Alternativen. Quinoa soll eine sein. Ich habe mir daher gleich eine Großpackung davon besorgt. Heute gab es das erste Mal davon – einen Salat mit Avocado, Rucola, Paprika und Tomaten.

Und so wird der Salat gemacht:

Den Quinoa in einen feinen Sieb geben und solange waschen, bis das Wasser klar ist. Zusammen mit der doppelten Menge Wasser (gesalzen oder Brühe) auf den Herd stellen und etwa 20 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit das Dressing für den Quinoa-Salat vorbereiten: Dazu Zitronen- und Orangensaft in eine Schüssel geben, etwas Salz, Pfeffer und Honig dazu und verrühren. Nun noch etwas Olivenöl und Chili für die Schärfe dazu – fertig ist das Dressing.

Die Avocado aufschneiden, Schale und Kern entfernen und dann in kleine Stücke schneiden. Die Paprika mit einem Sparschäler enthäuten und ebenfalls stückeln. Bei den Tomaten habe ich die Haut drangelassen. Sie werden ebenfalls fein gewürfelt. Alles in die Schüssel geben und verrühren.

Drei Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und ebenfalls in den Salat geben. Wer Knoblauch liebt, kann noch eine Zehe dazu pressen. Ich hatte frischen Knoblauch ergattert – natürlich darf er bei mir nicht fehlen.

Jetzt noch eine gute Handvoll Rucola waschen und trockenschütteln. Eventuell die harten Stiele abschneiden und den Rest in mundgerechte Stücke zerteilen. Noch nicht zu den übrigen Zutaten geben, da er relativ schnell matschig wird. Wer es mag kann es natürlich anders machen.

Nun mal schauen, ob der Quinoa gar ist. Alles super. Die restliche Flüssigkeit abgießen und das Inkakorn, das kein Getreide ist, in die Schüssel geben. Alles gut durchrühren und zum Schluss den Rucola vorsichtig unterheben.

Der Quinoa-Salat schmeckt pur, aber auch zu gegrilltem Fleisch oder Käse. Er ist echt nahrhaft und sättigend – und soll wenige Kohlenhydrate besitzen. Oder zumindest nur gute Kohlenhydrate – was immer das sein mag.

Einkaufsliste

Quinoa

Rucola

Avocado

Tomate

Paprika

Frühlingszwiebeln

Knoblauch

Chili

Zitrone

Orange

Olivenöl

Honig

Pfeffer

Salz