Paprika-Tomatensuppe mit Thymian und Reis

Bei der folgenden Paprika-Tomatensuppe habe ich mich von Jamie Oliver inspirieren lassen. Der englische Starkoch hat eine ähnliche Suppe in seinem Buch „15 Minuten Küche“ veröffentlicht. Wo Jamie Oliver jedoch Koriander verwendet, nehme ich Thymian und anstatt Paprika aus dem Glas kommen bei mir frische Paprika in den Suppentopf.

Neben Paprika und Thymian werden für die Paprika-Tomatensuppe Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Dosentomaten, Chilischoten und Basmatireis benötigt. Roter Paprika, Frühlingszwiebeln und Knoblauch werden zunächst grob zerkleinert und anschließend in einem Topf mit etwas Olivenöl angebraten.

Nach einigen Minuten werden die Tomaten, der Reis und Wasser dazugegeben. Nach dem Aufkochen kommen noch frischer Thymian, Chilischoten (je nach gewünschtem Schärfegrad) und etwas Salz in den Suppentopf – dann ist erst einmal abwarten angesagt.

Bei mir köchelte die Suppe etwa eine Stunde langsam vor sich hin, dann habe ich mit einer Gabel die Thymianzweige aus dem Topf gefischt. Nun kann die Suppe püriert werden, ohne dass sich etwas verhakt. Ist die Suppe zu dickflüssig, einfach noch etwas Wasser hinzugeben. Zum Schluss die Paprika-Tomatensuppe noch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken und schon kann sie serviert werden.

Wer etwas Fruchtigkeit hinzugeben möchte, kann noch den Saft einer Zitrone untermischen. Das war es dann schon – einfach, lecker und garantiert figurfreundlich. Das kann ich nach meinem Urlaub auf Lanzarote gut gebrauchen.

 

Einkaufsliste:

  • Dosentomaten
  • Roter Paprika
  • Thymian
  • Knoblauch
  • Frühlingszwiebeln
  • Basmatireis
  • Chilischoten
  • Paprikapulver
  • Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer