Kartoffelsalat mit Roter Bete und Meerrettichdressing
Heute gibt es bei mir einen Kartoffelsalat mit Roter Bete und Meerrettich-Dressing. Eine feine Kombination, trifft doch das Erdige der roten Knolle auf die frische Schärfe von Meerrettich. Dazu noch Kartoffeln, die einen satt machen, besser geht es nicht. Das ist bereits eine vollwertige Mahlzeit. Ich möchte aber keinen davon abhalten, noch ein Stück Fleisch oder Wurst dazu zu essen.

Da es auf meiner Seite um flott kochen geht, gare ich weder die Kartoffeln noch die Rote Bete im Ganzen – das dauert mir einfach zu lange. Es mögen dann zwar eine Inhaltsstoffe ausgespült werden, doch bei mir werden die Knollen bereits vor dem Kochen in kleine Würfel geschnitten und getrennt voneinander gegart. Die Kartoffelwürfel gebe ich in Gemüsebrühe, damit sie Geschmack annehmen, die Rote Bete landet in Salzwasser.

Wenden wir uns dem Dressing zu. Das besteht aus Zitronensaft und Zitronenschale, Crème fraîche, etwas Wasser, Meerrettich, Pfeffer und Salz. Die Zutaten mit dem Schneebesen miteinander verquirlen und dann noch eine kleingewürfelte Schalotte und Schnittlauchröllchen nach Lust und Laune dazugeben. Wer frischen Meerrettich zur Hand hat, sollte diesen verwenden, ich habe jedoch welchen aus dem Glas genommen.

Ist das Gemüse gar, in einen Sieb geben und abkühlen lassen. Bei mir war die Rote Bete noch richtig al Dente, ich mag es nicht, wenn sie allzu weich und durchgekocht ist. Die abgekühlten Kartoffel- und Rote Bete-Würfel auf einen Teller geben und mit dem Dressing beträufeln. Wer möchte, kann auch alles zusammen in einer Schüssel vermischen, dann färbt sich alles rosa. Das mag optisch nicht die beste Methode sein, schmecken tut es aber so oder so.

 

Einkaufsliste

Kartoffeln

Rote Bete

Crème fraîche

Meerrettich

Zitrone

Schnittlauch

Pfeffer

Salz

Gemüsebrühe