Kartoffel-Kohlrabi-Gratin mit Knoblauch und Frühlingszwiebeln

Heute soll es ein Kartoffel-Kohlrabi-Gratin mit Knoblauch und Frühlingszwiebeln geben. Ein wirklich leckeres vegetarisches Gericht, wobei Fleischfreunde problemlos ein schönes Stück Fleisch dazu braten können. Das braucht es aber nicht, der Geschmack ist auch so schon perfekt.

Legen wir los: Kohlrabi und Kartoffeln mit dem Gurkenhobel in feine Scheiben schneiden und in eine gefettete Auflaufform geben. Die Kohlrabi natürlich vorher schälen. Bei den Kartoffeln ist das nicht zwingend nötig, aber ich mache es dennoch.

Jetzt braucht es noch eine klassische Bechamel-Soße. Dazu einen Topf erhitzen und Butter hineingeben, etwas Mehl dazu und anschwitzen lassen. Bevor die Masse braun wird, mit Milch ablöschen und aufkochen lassen.

In die kochende Bechamel-Soße kommen Knoblauch, Frühlingszwiebeln und Thymian. Nun noch kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken, das darf ruhig etwas mehr sein, da Kartoffeln und Kohlrabi nicht noch zusätzlich gewürzt werden.

Nun die Soße in die Auflaufform gießen und in den auf 190 Grad vorgeheizten Backofen stellen. Nach der Hälfte der Backzeit von etwa 50 Minuten noch Käse über das Gratin geben. Ich nehme Gouda, es kann aber durchaus auch ein kräftigerer Käse verwendet werden.

Wer den Käse bereits am Anfang dazugeben möchte, sollte das Kartoffel-Kohlrabi-Gratin zwischenzeitlich mit einer Alufolie abdecken. So wird verhindert, dass der Käse allzu braun wird. Das war es auch schon, ich wünsche guten Appetit.

 

Einkaufsliste:

  • Kartoffeln
  • Kohlrabi
  • Frühlingszwiebeln
  • Knoblauch
  • Thymian
  • Mehl
  • Butter
  • Milch
  • Pfeffer
  • Salz
  • Gouda