Italienischer Nudelsalat mit getrockneten Tomaten und Oliven

Ehrlich gesagt, weiß ich überhaupt nicht, was einen italienischen Nudelsalat ausmacht. Aber allein schon wegen der Farben ist er dafür prädestiniert, so genannt zu werden, treffen sich im Salat doch weiße Nudeln, rote Tomaten und grüne Paprika. Ok, die schwarzen Oliven passen nicht ganz zur Flagge, aber immerhin rühmen sich die Italiener gerne, die besten Oliven der Welt anzubauen.

Wenn man sich die übrigen Zutaten anschaut, steckt noch jede Menge mehr Italien im Nudelsalat. Balsamico und Basilikum, Olivenöl und getrocknete Tomaten. Außerdem noch Frühlingszwiebeln und Knoblauch. Die obligatorische Mayonnaise fehlt in meinem Salat komplett. Ich mag dieses weiße Zeug einfach nicht – ganz unabhängig davon, wieviele Kalorien in einem Esslöffel davon drin sind.

Aus dem dunklen Balsamicoessig, Pfeffer, Salz und Olivenöl eine Marinade anrühren. Wer weniger Öl verwenden möchte, kann noch etwas Wasser dazugeben, um die benötigte Flüssigkeit zu bekommen. Die getrockneten Tomaten un heißem Wasser einweichen und in feine Streifen schneiden. Den Knoblauch und die Frühlingszwiebeln ebenfalls zerstückeln und dazugeben.

Eine rote und eine grüne Paprika in kleine Würfel schneiden und in den Schüssel geben, auch einige halbierte Kirschtomaten nehmen den gleichen Weg. Nun noch eine gute Handvoll Basilikumblätter zupfen und häckseln. Zum Schluss noch die abgekochten Nudeln dazu und den italienischen Nudelsalat gut durchziehen lassen. Wie man Nudeln kocht, brauche ich wohl keinem erzählen.

 

Einkaufsliste:

Nudeln

rote Paprika

grüne Paprika

Frühlingszwiebeln

getrocknete Tomaten

Kirschtomaten

Knoblauch

Basilikum

dunkler Balsamicoessig

Olivenöl

Pfeffer

Salz