Tarte Tatin mit Auberginen und Ziegenfrischkäse

Vive la France – heute gibt es bei mir eine Tarte Tatin mit Auberginen, Tomaten und Ziegenfrischkäse. Ein Rezept mit nur wenigen Zutaten und das zudem recht schnell gemacht ist – sofern ihr den Teig fertig kauft wie ich.

Und hier das Rezept dazu:

Zwei Auberginen in Scheiben schneiden und in Olivenöl anbraten. Das Gemüse sollte schon schön weich sein. Die Auberginen aus der Pfanne nehmen und erst einmal beiseitestellen.

Eine Tarte-Tatin-Form mit Olivenöl einpinseln und mit einem Teelöffel Zucker (für den Karamelleffekt) und klein geschnittenem Rosmarin bestreuen. Beim Rosmarin vorsichtig sein, denn der Geschmack ist recht dominant.

Drei Fleischtomaten in Scheiben schneiden und das flüssige Innere entfernen, sonst wird die Tarte später zu matschig. Mit den Auberginenscheiben fächerförmig in die vorbereitete Form schichten.

Das Gemüse salzen und pfeffern, das kann ruhig kräftiger sein, das Gericht verträgt das. Nun noch Zitronensaft drüber träufeln. Ich habe wohl zu wenig Saft verwendet, denn geschmeckt habe ich die Zitrone nachher nicht.

Den Blätterteig – oder noch besser einen Mürbteig – über das Gemüse legen. Ich habe bereits einen runden Blätterteig gekauft, so dass ich den Teig nicht mehr zuschneiden musste. In der Form ist also nur der Teig zu sehen. Jetzt kann die Tarte Tatin in den auf 200 Grad Celsius vorgeheizten Ofen.

Nach etwa 25 Minuten sollte der Teig die richtige Farbe angenommen haben. Die Form vorsichtig mit Handschuhen aus dem Ofen nehmen und einige Minuten auskühlen lassen.

Jetzt die Tarte vorsichtig stürzen. Bei mir klappte das einwandfrei – meiner neuen beschichteten Tartform sei Dank. Etwas Olivenöl und Zitronensaft drüber träufeln, einen Ziegenfrischkäse zerfleddern und auf der Tarte drapieren. Bon Appetit!

Einkaufsliste

Auberginen

Fleischtomaten

Mürbeteig oder Blätterteig

Rosmarin

Ziegenfrischkäse

Zitronen

Olivenöl

Zucker

Pfeffer

Salz

 

Dir gefällt das Rezept? Dann teile es gerne mit anderen