Griechische Blätterteigtaschen mit Feta, Oliven und Paprika

Nachdem ich vorige Woche erstmals mit Blätterteig gearbeitet und es für gut befunden habe, war nun der zweite Versuch an der Reihe. Die Teigplatten werden dieses Mal mit „Brunch Paprika Peperoni“ bestrichen und mit Feta, Oliven, Paprika und Knoblauch belegt. Dazu noch ein wenig Rosmarin und die griechische Blätterteigtasche ist perfekt.

Den gefrorenen Blätterteig aus der Packung nehmen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Er muss zehn Minuten auftauen, das passt bestens, um in der Zwischenzeit die restlichen Zutaten vorzubereiten. Also legen wir gleich los:

Eine rote Paprika in möglichst dünnen Streifen schneiden. Das funktioniert mit einer grünen oder gelben Paprikaschote natürlich ebenso. Eine Knoblauchzehe ebenfalls zerkleinern, in diesem Fall in dünne Scheiben, Würfel sind jedoch ebenfalls willkommen.

Nun nur noch den Feta zerbröckeln, dann kann mit dem Belegen der Blätterteigplatten begonnen werden. In der Mitte der Platten zunächst den Peperoni-Brunch verteilt. Wer es milder haben möchte, kann auch den Kräuter-Brunch des Herstellers verwenden.

Als nächstes dürfen die Paprikastreifen und der Knoblauch auf das Backblech. Es folgen einige Rosmarin-Nadeln, die jedoch kein Muss sind. Ich kann mir das Ganze zudem gut mit frischem Thymian vorstellen. Den Abschluss bilden die OIiven und der Feta.

Bevor die griechischen Blätterteigtaschen für 20 bis 25 Minuten in den Ofen wandern, die Ränder noch mit flüssiger Butter bestreichen. Das sorgt für eine gesunde Bräune. Wenn sich der Teig schön aufgeplustert und eine leckere Farbe angenommen hat, können die Taschen aus dem Backofen – kali orexi, also guten Appetit.

 

Einkaufsliste:

  • TK-Blätterteig
  • Brunch Paprika Peperoni
  • frischer Paprika
  • Feta
  • Knoblauch
  • Oliven
  • Rosmarin
  • Butter