Gnocchi mit Salbeibutter, Parmesan und getrockneten Tomaten

Wenn es mal wirklich flott mit dem Kochen gehen soll, kann ich nur diese Gnocchi mit Salbeibutter, getrockneten Tomaten, Parmesan und Knoblauch empfehlen. Klar ist es besser, wenn man Gnocchi selbst macht, doch dann braucht man auch etwas Zeit. Ich nehme daher nach der Arbeit gerne die Kartoffelnudeln aus der Tüte.

Zunächst einmal müssen getrocknete Tomaten in feine Streifen geschnitten werden. Ich habe eigentlich immer welche im Haus und verwende sie gerne als Speckersatz. Getrocknete Tomaten sind ungemein würzig, da sie mit viel Salz versehen sind. Damit ähneln die einem gepökelten Speck.

Der Knoblauch ist ebenfalls schnell in dünne Streifen geschnitten, nun nur noch im Garten einen Strauß Salbei pflücken. Ich habe derzeit sehr viel davon, das Kraut wächst wirklich wie der Teufel. Nun nur noch das Salbei grob zerteilen, dann kann die Pfanne angeschmissen werden.

Butter in die heiße Pfanne geben und die Gnocchi einige Minuten leicht anbräunen. Dann das Salbei und die getrockneten Tomatenstreifen dazugeben und einige Minuten mitbräunen. Da der Knoblauch nicht zu stark braun werden darf, kommt er ganz zum Schluss dazu.

Eventuell noch mit Pfeffer und Salz abschmecken, viel Würze ist allerdings nicht nötig, dafür sorgen die salzigen Tomaten und der Parmesan. Der wird ganz zum Schluss drübergehobelt, wenn die Gnocchi auf dem Teller sind.

 

Einkaufsliste:

  • Gnocchi
  • Salbei
  • getrocknete Tomaten
  • Knoblauch
  • Butter
  • Parmesan
  • Pfeffer
  • Salz