glasnudelsuppe-ingwer-karotte-sojasauce

Großartige Kochkunst ist für diese Glasnudelsuppe mit Karotte, Ingwer und Sojasauce keine notwendig, doch ich finde sie sehr lecker, weshalb ich sie trotzdem kurz vorstellen möchte. Sie ist schnell gemacht und wärmt durch den Ingwer zusätzlich. Die Knolle hilft zudem bei allerlei Beschwerden, die Suppe ist daher auch noch gesund.

Ingwer hilft zum Beispiel bei Übelkeit, Magenschmerzen und hat eine antibakterielle Wirkung, tötet also unliebsame Bakterien ab. Dank der ätherischen Öle im Ingwer wird die Nahrung besser verdaulich, zudem wirkt er appetitanregend. Das sind nur einige der Vorzüge von Ingwer, mir schmeckt er zudem, weshalb er gerne bei mir in die Suppe darf.

Für die Suppe wird erst einmal Wasser auf den Herd gestellt, die Glasnudeln dürfen zuvor erst einmal für zehn Minuten im kaltem Wasser baden. Den Ingwer schälen und in kleine Würfel schneiden oder auch reiben, wenn er besonders fein sein soll. Die Karotten ebenfalls schälen und mit einem Julienneschneider in feine Streifen schneiden. Eine zerkleinerte Frühlingszwiebel kommt ebenfalls mit in die Suppe.

Kocht das Wasser, die körnige Suppenwürze hineingeben. Wer möchte, kann sich seine Gemüsebrühe natürlich auch selbst herstellen. Bei mir muss es abends jedoch meistens schnell gehen und so verwende ich eine Fertigsuppe aus dem Reformhaus. Die ist ohne Geschmacksverstärker und wird nur aus natürlichen Zutaten hergestellt.

Ingwer, Karottenstreifen, Frühlingszwiebeln und einen guten Schuss Sojasauce in die Brühe geben und einige Minuten kochen. Dann die eingeweichten Glasnudeln dazu und diese für einige Minuten in der Brühe ziehen lassen. Dann ist die Glasnudelsuppe bereits fertig und kann serviert werden.

 

Einkaufsliste:

  • Glasnudeln
  • Gemüsebrühe
  • Karotten
  • Frühlingszwiebeln
  • Ingwer
  • Sojasauce