gebratene Nudeln mit hausgemachter Currypaste

Ich sterbe für die gebratenen Nudeln meines Lieblings-Chinesen. Das liegt sicherlich an den ganzen Zauber-Pülverchen, die er benutzt. Bei mir gibt es keinen Hokuspokus, sondern nur natürliche Zutaten und eine selbst gemachte Currypaste, mit denen ich die Nudeln würze.

Und hier das Rezept dazu:

Fangen wir mit dem einfachsten an – dem Aufsetzen des Nudelwassers. Bis das kocht, kann ich mich an die Zutaten machen. Ich teile einen Zucchino zweimal längs und schneide dünne Scheiben runter. Dann zwei rote Paprika entkernen und in feine Streifen teilen.

Noch ein paar Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schnipseln. Mehr Zutaten braucht es nicht. Ihr könnt aber noch beliebig anderes Gemüse dazu packen – Karotten, Brokkoli, Blumenkohl usw.

Kommen wir zum wesentlichen Teil des Rezepts – der Currypaste. Ob man sie wirklich als Curry bezeichnen kann, weiß ich nicht. Ich mache es einfach. Ich nutze für die Herstellung der Paste einen Mörser, ihr könnt die Zutaten aber auch einfach in einen Mixer geben.

<strong>So wird die Currypaste hergestellt:</strong>

Eine Knoblauchzehe, ein Stück Ingwer, eine getrocknete Chilischote, eine kleine rote Zwiebel, etwas roten Paprika, Sojasauce und Reisessig in einen Mörser geben. Nun erst mit groben Stößen und dann mit sanftem Reiben die Zutaten zu einer homogenen Paste verarbeiten. Das kann etwas dauern und geht in die Arme. Aber das spart euch den Gang ins Fitnessstudio. Zum Schluss noch etwas Kurkuma unterrühren, das war es.

Zwischenzeitlich die Nudeln – ihn nehme Spaghetti, weil ich gerade nichts anderes da habe – ins kochende Wasser geben und so lange kochen, bis sie bissfest sind. Abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken, damit sie nicht verkleben und weitergaren.

Stellt nun eine Pfanne auf den Herd und wartet bis sie heiß ist. Das Gemüse unter Zugabe von Öl scharf anbraten und ein paar Minuten brutzeln. Nun noch die Nudeln hinein und gut vermischen. Die Marinade in die Pfanne und noch ein, zwei Minuten mitbraten. Das war es schon, die gebratenen Nudeln sind fertig.

Zum Servieren noch etwas Sojasauce und Sambal Oelek reichen, dann kann sich jeder die Nudeln so würzen, wie er oder sie es am liebsten hat.

 

Einkaufsliste

Spaghetti

Rote Paprika

Zucchini

Frühlingszwiebeln

Rote Paprika

Ingwer

Knoblauch

Chilischote

Kurkuma

Sojasauce

Reisessig

Sambal Oelek

 

Dir gefällt das Rezept? Dann teile es gerne mit anderen