Gebratene Nudeln mit drei Sorten Gemüse-Spaghetti

Gebratene Nudeln gehören sicherlich zu meinen Lieblingsspeisen, wenn wir beim Chinesen essen gehen. Ab und an mache ich auch selbst welche. Ich packe dort alles hinein, was mir schmeckt. Namentlich sind das Sojasauce, Curry und Sambal Oelek. Dazu noch Karotte, Zucchini und Lauch. Das Ergebnis finde ich ausgesprochen lecker.

Ich habe mir kürzlich einen Julienne-Schneider gegönnt, der sieht aus wie ein Sparschäler und funktioniert so ähnlich. Allerdings liefert er statt Scheiben, dünne Gemüse-Spaghetti. Er ist in diesem Fall also perfekt für meine gebratenen Nudeln geeignet.

Los geht es: Zwei Karotten und eine Zucchini mit dem Julienne-Schneider in dünne Streifen hobeln. Beim Lauch funktioniert das nicht, aber wofür habe ich denn ein Profimesser? Damit sind die Streifen ruckzuck geschnitten.

Nun braucht es nur noch gekochte Nudeln. Hierfür eignen sich natürlich asiatische Teigwaren, ich verwende für gebratene Nudeln hingegen gerne die dünnen Spaghettini. Asien trifft Italien heißt es kurz danach in meiner Pfanne.

Erst die Gemüse-Spaghetti in der Pfanne für einige Minuten anbraten, dann kommen die Nudeln dazu. Nun nur noch mit Sojasauce und Curry würzen und vor dem Servieren einen Klecks Sambal Oelek auf die Nudeln geben.

 

Einkaufsliste:

  • Spaghettini
  • Sojasauce
  • Currypulver
  • Zucchini
  • Karotten
  • Lauch
  • Sambal Oelek