Fenchelsalat Linsensalat

Hunger. Ich brauche Futter, aber schnell. Ein Blick in den Kühlschrank – eine Salatgurke und zwei Fenchelknollen sind drin. Was daraus machen? Google befragen und der sagt Salat mit Walnüssen. Walnuss? Hab ich nicht im Haus. Nur eine angebrochene Packung Berglinsen. Also wird es kurzentschlossen ein Fenchelsalat aka Linsensalat mit Gurke.

So wird der Salat gemacht:

Die Linsen in einen Topf mit Wasser geben und auf den Herd stellen. Wie lange? Nicht so lange, wie auf der Packung angegeben. Die Linsen sollen noch bissig sein und nicht zerkocht. Auf jeden Fall kein Salz ins Wasser geben.

Machen wir uns ans Dressing: Zwei Limetten auspressen und den Saft in eine Schüssel gießen. Etwas Honig, Pfeffer, Salz und gemörsete Fenchelsamen dazu geben und so lange quirlen, bis sich Salz und Honig aufgelöst haben. Nun noch Olivenöl unterheben, so dass eine homogene Emulsion entsteht.

Eine Knoblauchzehe ganz klein würfeln und in feine Scheiben schneiden. Und ab dazu ins Dressing.

Eine kleine Salatgurke schälen und mittig durchtrennen. Mit einem Kaffeelöffel das Kerngehäuse entfernen und die Gurke dann in kleine Streifen, Würfel oder was immer ihr wollt schneiden. Hauptsache klein.

Das Grün vom Fenchel abschneiden, die Knolle halbieren und den Strunk entfernen. Nun so feine Streifen runterschneiden, wie die Fingerfertigkeit hergibt. Wer professioneller ausgestattet ist, kann die Fenchelknolle natürlich auch hobeln.

Gurkenscheibchen und Fenchelstreifen ins Dressing geben und warten bis die Linsen fertig sind. Dann das überschüssige Kochwasser abschütten und die abgetropften Linsen ebenfalls zum Salat geben, Der kann ruhig ein Weilchen durchziehen, damit sich die Aromen verbinden können.

Sonnenblumenkerne, Pinienkerne und Kürbiskerne in eine Pfanne ohne Fett einige Minuten anrösten. Dabei muss man höllisch aufpassen, denn ruckzuck sind die Kerne schwarz. Es sind zwar Röstaromen gewünscht, doch nicht zuviele davon. Die Pfanne also rechtzeitig vom Herd nehmen.

Der Fenchelsalat lässt sich wunderbar vorbereiten. Er schmeckt pur oder als Beilage zu Fisch oder Fleisch gleichermaßen gut. Bei mir gibt es Backfisch dazu, den habe ich bei der Inspektion meines Kühlschrank ebenfalls noch gefunden.

Einkaufsliste

Fenchel

Salatgurke

Berglinsen

Knoblauch

Fenchelsaat

Olivenöl

Limetten

Honig

Pfeffer

Salz