Erbsen-Minz-Salat mit Gurke und Ziegenfrischkäse

Sehr, sehr grün und very british: Erbsen-Minz-Salat mit Gurke und Ziegenfrischkäse. Lange Zeit mochte ich Minze allenfalls im Tee oder Kaugummi, mittlerweile koche ich ganz gerne damit. Ich werde quasi dazu gezwungen, denn in meinem Garten wuchert die Minze ohne Ende – und das in den verschiedensten Sorten. Für den Salat verwende ich ganz klassisch Pfefferminze.

Frische Erbsen sind nur in den seltesten Fällen frisch erhältlich, ich werfe daher einen Karton mit 400 g TK-Erbsen in kochendes Wasser und lasse sie auftauen und leicht garen. Nach vier Minuten werden sie abgegossen und sind dann einsatzbereit. Wenden wir uns daher jetzt dem Dressing zu, das aus Zitronensaft, Zitronenschale, Honig, Senf, Olivenöl, Pfeffer und Salz besteht.

Wenn Zitronenschale zum Einsatz kommt, ist klar, dass dies eine unbehandelte Biozitrone sein muss. Für das Dressing benötige ich zwei davon. Zitronenzesten und Saft in eine Schüssel geben, Honig, Senf, Pfeffer und Meersalz dazu und auflösen. Nun das Olivenöl unterschlagen und noch Schalottenwürfel dazugeben. Einen Bund Minze kleinhäckseln und ebenfalls untermischen.

Eine Salatgurke von der Schale befreien, halbieren und das Kerngehäuse mit einem Teelöffel entfernen. Die Gurkenhälften nochmals halbieren und dann dünne Scheiben runterschneiden. Zusammen mit den Erbsen zum Dressing geben und gut durchrühren. Vor dem Anrichten noch Ziegenkäse zerrupfen und dekorativ über dem Salat verteilen. Das war es auch schon – ein schneller Salat, der nach Sommer schmeckt und auch in der kalten Jahreszeit stets bei mir willkommen ist.

 

Einkaufsliste:

Erbsen

Minze

Salatgurke

Ziegenfrischkäse

Schalotten

Biozitronen

Olivenöl

Senf

Honig

Pfeffer

Salz