Avocadocreme mit Ricotta und Tomate

Gerade habe ich einen Becher Ricotta in meinem Kühlschrank gefunden, der gestern abgelaufen ist. So musste ich mir schnell etwas ausdenken, was ich damit machen soll. Es wurde eine Avocadocreme mit Ricotta, Tomatenwürfeln und Frühlingszwiebeln. Die Creme kann gut als Dip zu Weißbrot oder Pellkartoffeln sowie als Beilage zu Kurzgebratenem oder Gegrilltem verwendet werden.

Zwei reife Avocados schlachten und das Fleisch in eine hohe Schüssel geben, schnell den Saft einer Zitrone dazu, damit die Früchte nicht braun werden. Dazu kommen noch eine grob zerteilte Knoblauchzehe, etwa ein Teelöffel Koriandersamen, die gleiche Menge Kreuzkümmelsamen und eine getrocknete Chilischote. Die Gewürze besser vorher mörsern, dann hat es der Pürierstab einfacher bei der Arbeit.

Bevor der Pürierstab zum Einsatz kommt, noch den Ricotta sowie Pfeffer und Salz hinzufügen, dann kann püriert werden. Der Dip bzw. die Avocadocreme sind jetzt schon einsatzbereit, können aber gut noch ein, zwei Stunden im Kühlschrank durchziehen, ehe sie zum Einsatz kommen. Vor dem Servieren noch eine Tomate würfeln und eine Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Alles nett anrichten und dann auf in den Kampf – guten Appetit.

 

Einkaufsliste:

  • Avocados
  • Ricotta
  • Zitrone
  • Tomate
  • Frühlingszwiebel
  • Knoblauch
  • getrocknete Chilischote
  • Koriandersamen
  • Kreuzkümmelsaat
  • Pfeffer
  • Salz