Auberginen-Creme mit Joghurt und Knoblauch

Auberginen zählen sicher zu den beliebtesten Gemüsesorten in der griechischen Küche. Die prallen Früchte mit dunkelroter Haut lassen sich zum Beispiel zu Moussaka oder anderen leckeren Gerichten verarbeiten – wie zu dieser Auberginen-Creme mit griechischem Joghurt. Sie kann als Dip zu Kräckern oder Paprikastreifen gegessen werden – oder aber zusammen mit Pellkartoffeln, wie in diesem Fall.

Fangen wir mit den Auberginen an, die zunächst für 45 Minuten in den auf 190 Grad vorgeheizten Ofen kommen. Damit sie nicht platzen, werden sie rundherum mit einer Gabel eingestochen und dann auf ein Backblech gelegt.

Während das Gemüse gart, können wir uns um die restlichen Zutaten kümmern:

Den griechische Joghurt wird mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen, hinzu kommt noch nach Belieben Knoblauch. Ich hatte dieses Mal schon fast zu viel erwischt, also Vorsicht damit. Eine Zitrone auspressen, der Saft wird später benötigt. wenn die Auberginen gar sind.

Die Auberginen sind nun fertig, müssen zunächst aber ein wenig auskühlen. Die leicht abgekühlten Eierfrüchte längs aufschneiden und mit einem großen Löffel das Fruchtfleisch entfernen. In die Pfanne geben und gut durchschwenken, damit Fruchtfleisch und Olivenöl eine feine Einheit eingehen.

Die Auberginenmasse zusammen mit dem Zitronsaft in den Mixer geben und gut durchpürieren. Den vorbereiteten griechischen Joghurt dazugeben und schon ist die feine Auberginen-Creme fertig. Damit sich der Geschmack so richtig entfalten kann, noch einige Zeit im Kühlschrank durchziehen lassen.

 

Einkaufsliste:

  • Auberginen
  • griechischer Joghurt
  • Zitronen
  • Knoblauch
  • Kreuzkümmel
  • Pfeffer
  • Salz
  • Olivenöl