Ratatouille mit Ziegenfrischkäse-Tomatensauce

Ratatouille ist ein klassisches Gericht aus Südfrankreich und wird dort zum Beispiel mit Auberginen, Zucchini, Paprikaschoten, Knoblauch und Zwiebeln hergestellt. Bei mir gibt es heute eine Variante mit Ziegenfrischkäse. Dazu noch frische Kräuter wie Rosmarin, Salbei und Thymian – die Franzosen werden nichts zu meckern haben.

Zwei Zucchini waschen, in Scheiben und schließlich in kleine Würfel schneiden. Einen Bund Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe zerteilen, zwei Knoblauchzehen erleiden das gleich Schicksal.

Eine rote und grüne Paprika vom Kerngehäuse befreien und dann ebenfalls würfeln. Da die Aubergine schnell braun wird, kommt sie ganz zum Schluss dran.

Nun eine große Pfanne erhitzen und ein gutes Olivenöl hineingeben. Die Gemüsewürfel anbraten und dann mit zwei Dosen Tomaten ablöschen, pfeffern und salzen. Das Ratatouille muss nun rund 20 Minuten bei geschlossenem Deckel vor sich hin köcheln.

Die Zeit lässt sich gut nutzen, um eine Packung Nudeln abzukochen. Kurz bevor die Nudeln gar sind, den Ziegenfrischkäse zum Gemüse geben, aber nicht mehr aufkochen. Nun kann bereits angerichtet und gegessen werden.

 

Einkaufliste:

  • Auberginen
  • Zucchini
  • Tomaten aus der Dose
  • Frühlingszwiebeln
  • Paprika
  • Knoblauch
  • Rosmarin
  • Thymian
  • Salbei
  • Nudeln
  • Ziegenfrischkäse
  • Pfeffer
  • Salz